Von Oktober bis Ostern ist "Winterreifenzeit", so lautet die allgemeine Faustformel,
was natürlich von der Witterung abhängig zu machen ist..

Damit die Winterreifen nicht unnötig verschlissen werden, sollte man etwa ab Ostern auf Sommerreifen umrüsten. Der ADAC hat auf seiner Internetseite Empfehlungen für die aktuelle Sommerreifen.

Ab einer Profiltiefe, die kleiner 4mm ist, sollte man darauf verzichten, diese Reifen für den nächsten Winter einzuplanen. Dann lieber noch jetzt so lange fahren wie es geht aber gleichzeitig darauf achten, dass die meisten Winterreifen nicht für die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges ausgelegt sind.

Vor der Demontage der Reifen sollte man darauf achten, die Reifen entsprechend mit Kreide (auf der Rückflanke) zu kennzeichnen, damit man die selben Reifen auf der selben Achse wieder montieren kann ohne Gefahr eine Unwucht zu erleiden.

Wie sollten die Winterreifen gelagert werden?

  • kühl
  • trocken
  • geschützt vor direkter Sonneneinstrahlung
  • noch auf der Felge (am Besten auf einem Felgenbaum)
  • liegend

Vor der Einlagerung sollte man auf folgendes achten:

  • Reifen und Felgen sollten gesäubert sein
  • auf Fremdkörper untersuchen und gegebenenfalls entfernen
  • Reifendruck um ca. 0,5 bar erhöhen

Wer selber nicht einlagern kann, sollte sich bei seinem Reifenhändler oder Autohaus über etwaige Unterbringungsmöglichkeiten erkundigen, was meist recht preiswert ist.

Gute Fahrt in den Sommer….